Logo A Angela Steger Makeup Artist

Angela Steger makeup : hair : styling ist  situiert im Kanton St.Gallen Schweiz "Vierländereck" CH-AT-DE-FL | about... professionelle Make-up Dienstleistungen und Schulungen für Fotografen - Unternehmen - Dienstleister - Privatkunden - TV | field... beauty - fashion - editorial - bridal - special events - education |  diploma... als prof. Makeup Artist | makeup school... @artstyle | seasonal... Hairstyling Seminar's @"Swiss Hairstylist of the year" Pablo Kümin | Airbrush... workshop @Isabelle Voinier München | Makeup Artist... @Bobbi Brown until 2013 | Languages... German (native language), English | contact... +41 (0)76 330 0142 | a.steger[at]ymail.com

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Dies ist eine Pflichtangabe *

smokey eye

wer hat Angst vom schwarzen…. :-)

Smokey Eyes schminken, Übung macht den Meister!

Übersetzt auch „rauchige Augen“ 

Schon Kleopatra war eine Vertreterin dunkel umrahmter Augen und dort finden wir auch den Ursprung. In den 30er – 40er  war Marlene Dietrich eine Ikone die bereits damals Wert auf ausdrucksstark geschminkte Augen legte. Später auch Filmstars wie Brigitte Bardot, Audrey Hepburn, Elisabeth Taylor. In den 80er zB. Linda Evengelista, Madonna,…. 

Mittlerweile sind Smokey Eyes nicht mehr wegzudenken und auch alltagstauglich. 

Es gibt mehrere Möglichkeiten diesen Look zu schminken. Ursprünglich wurden smokey eyes mit einem schwarzen Kohlstift umrandet und so lange ausgeblendet bis es auslaufend rauchiger wurde. 

Zu beachten ist, dunkle Farben verkleinern und es ein sehr dramatischer Look. Für grosse Augen ein Traum… Personen die sehr kleine Augen und wenig Lidfläche haben sollten, wenn überhaupt!, zu helleren Farben greifen.

Varianten…

das Prinzip bleibt immer das Gleiche. Die Augen werden, zB. mit einem Eyeliner, umrandet und dann mit dem Eyeshadow (traditionell schwarzer Liner und schwarzer Eyeshadow) geschminkt. Das Ausblenden (verschwindenlassen der Farbe) erfordert ein bisschen Übung und ist die eigentliche Herausforderung bei diesem Look.

Empfohlene Farben für den Lidschatten: schwarz, grau, braun, violett oder grün (dunklere Tönen gewährleisten den tollen Kontrast zum Augenweiss und zur Haut).

Einfacher wird es mit mind. 2 Eyeshadows (zB Schwarz und Grau): Zuerst Augen mit Primer vorbereiten! Startet mit eurem Eye Liner aus dem inneren Augenwinkel und arbeitet euch an die äußeren Ecke vor. Tragt auch ein wenig EyeLiner auf euer unteres Lid auf. Dann mit einem sauberen Pinsel verwischen. Mit dem dunkleren Liedschatten zieht eine dicke Linie auf der Lidfalte dann den helleren auf dem oberen Augenlid. Übergang ineinander verblenden und nach oben hin heller auslaufen lassen. Um schöne Übergänge zu schaffen, Farbe aufbauen also weniger Farbe am Anfang – lieber nochmal darübergehen und blend, blend, blend! 

Gut zu wissen: je dunkler die Farbe, desto eher sieht man Ungenauigkeiten. Achtet auf harmonische Farben (das ist das eigentliche Geheimnis für Smokey Eyes). Mit einem neutralen Lidschatten direkt unter der Augenbraue könnt Ihr die „Kanten“  etwas abschwächen. Vergesst nicht eure Wimpern kräftig zu tuschen und die Augenbrauen zu definieren!

Eine „light“ Variante wäre mit Brauntönen, das ist nicht ganz so hart und auch gut für helle Hauttypen geeignet. 

Für den Besondern Anlass, aufpeppen mit Glitzer: bei Schwarz ein wenig Silberglanz und bei Braun etwas Bronze- oder Goldglanz.

Bei diesem Look gilt der grosse Auftritt den Augen, Rouge und Lippenfarbe dürfen dezent bleiben – sehr edel mit nude Lips. Für Liebhaber von dunklen Lippenfarben, für den grossen Auftritt am Abend darf dann auch der dunklere Lippenstift raus (Rot, Beerentöne,….) 

…was bringt dieser Aufwand?

Ein melancholischer, verruchter Ausdruck der Augen – sehr sexy und einfach unwiderstehlich!

Falls Ihr noch Fragen habt, leave a comment :-)… Ihr könnt gerne auch eine Lesson bei mir buchen…

 

Kommentar

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Dies ist eine Pflichtangabe*